Zum Inhalt

Alles über Patricia Prezigalo

Patricia Prezigalo

Wer?

Patricia Prezigalo ist Autorin, eine koffeinbasierte Lebensform, Co-Produzentin ihrer Tochter und ein Lesewesen. Aufgewachsen in der Schweiz, als Kind kroatischer Immigranten, verzichtet sie auf ß in Spass, verleiht ihren Erzählungen eine slawische Note. Sie verständigt sich in mehreren Sprachen, wobei Sarkasmus ihre Muttersprache ist.

Und wenn man dem Persönlichkeitstest von Myers–Briggs glauben will, ist sie ein INTJ.

Was?

Am liebsten verwandelt sie natürlich Kaffee in Worte und Geschichten. Aber sie ist auch für eine Diskussion zu haben, besonders über Bücher, Filme, Wissenschaft und Philosophie, wobei sie in ihrer PPlauderecke Small Talk auf Medium Talk herauf stuft.

Im bürgerlichen Leben hat ihre Karriere nach dem Jus Studium viele Stationen durchlaufen, wobei sie heute noch im Bereich des crossmedialen Marketings arbeitet. Zumindest tagsüber. (Nachts rennt sie ihrer Muse hinterher, die ihr bisher erfolgreich ausgewichen ist.)

Wie und warum?

Angefangen hat alles mit der grossen Liebe zum Lesen: Auf Bäumen und Partys, im Auto (keine gute Idee), unter Bettdecken (Ausrüstungsgegenstand: Taschenlampe), beim Klavierspielen (hohe Schwierigkeitsstufe) und überall da, wo sie ein Buch halten konnte, ohne dass es beschädigt oder weggenommen wurde.

Weitergegangen ist es mit Erzählungen, die bei den Spielkameraden und Verwandten Alpträume hervorriefen. Und obwohl sie seit Jahren keine Horror Geschichten mehr erzählt, sind viele ihrer damaligen Zuhörer noch schwer traumatisiert und lesen ihre Bücher erst, nachdem sie als unbedenklich eingestuft worden sind.

Patricia Prezigalo bei der Arbeit

Und heute?

Schreibt Patricia Prezigalo die Erzählungen nieder, damit mehr Leute etwas davon haben. Preise hat sie noch keine gewonnen, auch nicht bei einer Tombola, aber ihre Bücher werden durch vier von fünf Menschen empfohlen, die irgendwelche Dinge empfehlen. (Einer Person musste sie die Freundschaft künden.)

Patricia ist von Herzen froh und dankbar, dass andere Lesewesen ihre Geschichten schätzen, ihnen Flügel verleihen, mit denen sie die Welt hinausfliegen.

Wo?

Wenn Patricia Prezigalo nicht gerade fiktiven Mord und Totschlag begeht, erfundene Welten sprengt oder imaginäre Personen quält, erreichst du sie für Fragen, Anregungen und Kritiken hier unter landderbuecher@gmail.com und auf Facebook und Instagram. Aber Achtung zu realen Personen ist sie nett. (Wenn man prätentiöse Besserwisser mag, die über sich selbst in der dritten Person schreiben.)

Bücher?

Romance:
Liebe ist blind (erschienen, Juni 2021, Green Eyes Verlag )
Liebe ist bittersüss (in Arbeit)

Fantasy:
Die Quellen der Traurigkeit (erscheint bald)
Kein Weg aus der Finsternis (in Arbeit)
Im Drachenfeuer geschmiedet (in Arbeit)

Erzähl es weiter...

3 Gedanken zu „Existenzielles“

  1. Hallo Patricia,

    an dieser Stelle vielen Dank für Deine Kommentare auf Facebook:
    1) zu den Verhandlungen (prinzipiell denke ich ähnlich mit der Hoffnung, meine zurzeit schlechte Verhandlungsposition zu verbessern, die ZEIT wird für mich arbeiten dürfen oder müssen)
    2) zu Youtube: gute Anregungen und Gedanken, auch die Warnung vor selbst ernannten Coaches, die vielleicht etwas Günstiges anbieten und zeitverzögert enttäuschen (höhere Rechnungen, nicht gehaltene Versprechungen). Ich bräuchte einen Partner, den ich zurzeit nicht finde
    3) zu den Exposés: ja, die Mehrheit Deiner konstruktiven Kritiken habe ich mir zu Herzen genommen

    Zum Weltenretter: Da ich mich selbst als gescheiterten Weltenretter bezeichne, meine ich natürlich, dass der Point of no Return überschritten ist. In den nächsten 2-3 Jahren werden wir die 1,4x Grad Erwärmung knacken, das Zwei-Grad-Ziel ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr erreichbar.
    Die Wahrheit kann auch ganz einfach sein: Wenn (fast) keiner an den Weltenretter glaubt oder ihn unterstützt, geht die Welt unter, das ist dann eben so.
    Spätestens jetzt wird der TOD neu bewertet werden müssen, dabei glaube ich oder empfehle Dir, dass er Dir etwas geben kann: den tieferen Sinn Deines Lebens zu verstehen, wenn Du Demut vor dem TOD hast.
    Hoffnung kann der TOD (zumindest kurzfristig) NICHT geben, das müsste dann ein Held oder ein Übermensch leisten.
    Ich wünsche Dir und Deiner Tochter Gesundheit und da Du mir geholfen hast, glaube ich auch, dass Du und Deine Tochter die Gesundheit bekommen werden auf einem sterbenden Planeten.
    Michael

  2. Hallo Patricia,

    schöne Selbstdarstellung, insbesondere gefällt MICHAEL, dass Patricia auch über sich in der dritten Person redet.
    So wirkt sie kompetenter, objektiver und abgeklärter.

    Allerdings will Michael Patricia nicht imitieren, da er sich selbst als gescheiterten Weltenretter betitelt.
    Wenn keiner das tut, was der Weltenretter sagt, geht die Welt unter – das ist ganz einfach.
    Michael kann die Welt auch nicht verstehen: Greta Thunberg hat mit ihrem Pappschild «Schulstreik fürs Klima» mehr erreicht als er mit all seinen Büchern.
    darüber hinaus ist Michael frustriert, sehr sogar – seit 18 Jahren arbeitet er ohne Erfolg an dem Superthema Welt-/Überbevölkerung und hat Demut vor dem TOD – das klingt philosophisch. Und doch wird der TOD früher oder später das Thema werden, mit dem sich jeder beschäftigen muss.
    Demut vor dem TOD hat mir ermöglicht, den tieferen Sinn des Lebens zu finden, allerdings WILL Michael jetzt sein Leben ändern und Geld verdienen wie jeder andere. Es ist ein schreckliches Gefühl, wenn (fast) alle Geld von Michael haben wollen, er aber selber kein Geld verdient.
    JA – da ist dann ein großer Verlag die Hoffnung.

    1. Hi Michael
      Schön, dass es dir gefällt.
      Viel Glück mit deinem Projekt dem Welten Retten und natürlich auch mit deinen Büchern.
      Ich drücke dir die Daumen, dass es klappt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.